Chagall – Die Jahre des Durchbruchs 1911-1919 – Fahrt zur Sonderausstellung in Kunstmuseum Basel/CH Neubau

Sa 30.09.2017 12:45 - 13:00 Uhr (1 x samstags) Bahnhof
67.00 € Dozent/in: Christine Stanzel
(Kurs-Nr.: 17.02.0346)

Abfahrt: 12:45 Uhr Wehr, Bahnhof, 13:00 Uhr Bad Säckingen, Busbahnhof

Rückkehr: ca. 17:30 Uhr

Teilnehmerzahl: 19-25 Personen

Gebühr: 67,00 EUR (einschließlich Busfahrt, Eintrittsgelder + Führungen, keine Reduzierung für Inhaber des Museumspasses möglich)

 

Die Ausstellung dokumentiert Marc Chagalls (1887-1985) künstlerischen Durchbruch, der sich zwischen zwei gegensätzlichen Polen in seinem Frühwerk ereignete: Von 1911–1914 lebte Chagall in Paris und verarbeitete in seine Werk Reminiszenzen an die russische Volkskunst ebenso wie neueste stilistische Experimente, zu denen er durch das Leben im Mittelpunkt der künstlerischen Avantgarde und durch Bekanntschaft mit progressiven Künstlern wie Picasso, Robert und Sonja Delaunay angeregt wurde. Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges überraschte Chagall während einer Reise in seine Heimat und zwang ihn zu einem achtjährigen Aufenthalt in Russland. Hier folgte Phasen intensiver Selbstreflexion, zahlreicher Selbstportraits, mit Darstellungen des jüdischen Lebens und Entwürfen für Bühnenbilder. Ergänzt wird die Ausstellung durch dokumentarische Fotografien des russischen Künstlers Solomon Judowin aus den Jahren 1912-1914, die jene traditionsreiche Lebenswelt des russischen Schtetls zeigen, die Chagalls Werk so nachhaltig prägte.

 

Bitte beachten Sie, dass ein kostenloser Rücktritt nur bis 10 Werktage vor dem geplanten Termin möglich ist!

 

 

Kategorien

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Sie können sich aber hier in eine Warteliste eintragen.


Lade Karte ...