Toulouse-Lautrec + Le Corbusier- Fahrt nach Martigny/Wallis zur Sonderausstellung in der Fondation Gianadda und zu Le Corbusiers Villa “Le Lac”

So 22.04.2018 07:15 Uhr (1 x sonntags) Bahnhof
95.00 € Dozent/in: Christine Stanzel M.A.
(Kurs-Nr.: 18.02.0302)

Abfahrt:                 7:15 Uhr Wehr, Bahnhof / 7:30 Uhr Bad Säckingen, Busbahnhof

Rückkehr:             ca. 19:45 Uhr

Teilnehmerzahl:  19-25 Personen

 

Mit neunzig spektakulären Plakaten und Graphiken zeigt die außergewöhnliche Ausstellung “Toulouse-Lautrec und seine Zeit” das aufregende Leben von Toulouse-Lautrec (1964-1901) in der Pariser Bohème. Zu sehen sind seine bekanntesten Lithographien beginnend mit dem ersten Plakat „Moulin Rouge – La-Goulue, 1891“, das ihn über Nacht berühmt machte. Die Ausstellung lässt das Nachtleben am Montmartre wiedererstehen, Le Mirliton, Le Moulin de la Galette, Le Chat Noir, und auch die Stars der Epoche wie die Sängerin Yvette Guilbert, die Tänzerin Jane Avril, das Theater mit Aristide Bruant und den Zirkus mit der Clownfigur Cha-U-Kao. Toulouse-Lautrec erweist sich als analytisch scharfer Beobachter, brillanter Zeichner und Chronist der Belle Epoque, der direkt Erfahrenes in Kunst umzusetzen wusste. Ergänzt wird die Schau durch Werke von Künstlern, die Toulouse-Lautrec nahestanden, Théophile Steinlen und Louis Anquetin. – Am Vormittag steht der Besuch von Le Corbusiers 1923-24 für seine Eltern erbaute Villa “Le Lac”, direkt am Nordufer des Genfer Sees, auf dem Programm. Als “Wohnmaschine” konzipiert ist es 16m lang und nur 4m breit. 2016 wurde es in die UNESCO Welterbe-Liste aufgenommen.

Kategorien

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Sie können sich aber hier in eine Warteliste eintragen.


Lade Karte ...